Skip to main content

Dirndl schwarz in den verschiedensten Farbkombinationen:

Glamouröse schwarze Dirndl – aber bitte mit Stil!

Stars und Sternchen wie Verona Pooth, Claudia Effenberg oder Verena Kerth machen es uns alljährlich auf den Wiesn zum Oktoberfest vor: Das Dirndl ist längst seiner einstigen Funktion als Tracht mit regionalem Bezug entwachsen und sorgt in der Mode immer mehr – manchmal auch mit ausgefallenen Entwürfen der Modeschöpfer – für Furore. Entscheidend ist der stilsichere Blick fürs Detail.

Aufs richtige Kombinieren kommt es an

Der figurbetonte, sehr feminine Klassiker will vor allem richtig kombiniert werden. Schließlich will man ja bei der Oktoberfest-Gaudi oder schlicht dem nächsten Ortsfest die bewundernden Blicke der anderen auf sich ziehen. Ein solcher Hingucker kann da gerne auch mal etwas extravaganter in Form, Farbe und Material ausfallen.

Rein schwarze Dirndl

Wie wäre es zum Beispiel mit einem rein schwarzen Dirndl, mit dem man, dank besonders untypischer Farbe, bei sämtlichen Anlässen für Aufsehen sorgt?

Zur Übersicht aller schwarzen Dirndl

Kombinationen mit Schwarz

Tatsächlich sind rein schwarz getragene Dirndl eher selten. Meist dienen die schwarzen Dirndl nur als Grundfarbe um sie dann mit farbigen Schürzen zu kombinieren.

Weit beliebter sind Dirndl Kombinationen mit Schwarz. D.h. schwarze Kleider die meist bereits mit farbigen Blüten etc. bestickt sind.

Die beliebtesten Kombinationen sind hier: 

Dirndl schwarz-weiß

Zur Übersicht aller schwarz-weißen Dirndl

Dirndl schwarz-rosa

Zur Übersicht aller schwarz-rosa Dirndl

Dirndl schwarz-pink

Zur Übersicht aller schwarz-pinken Dirndl

Dirndl schwarz-lila

Zur Übersicht aller schwarz-lila Dirndl

Dirndl schwarz-blau

Zur Übersicht aller schwarz-blauen Dirndl

Dirndl schwarz-grün

Zur Übersicht aller schwarz-grünen Dirndl

Dirndl schwarz-rot

Zur Übersicht aller schwarz-roten Dirndl

 

Dresscode fürs schwarze Dirndl beachten

Aber aufgepasst, um mit der Tradition perfekt kokettieren zu können, müssen auch hier gewisse Spielregeln beachtet werden. Es gibt durchaus so etwas wie einen Dirndl-Dresscode. Ob man sich nun an diesen halten möchte ist sicherlich eine Frage des eigenen Geschmacks und dem starken oder weniger starken Wunsch der Tradition zu entsprechen.

Länge

Über die Länge eines Dirndls lässt sich streiten. Traditionsbewusste Damen bevorzugen sicherlich eher knie- bis bodenlange Versionen. Mutige, junge Damen wagen sich heute auch an die Mini-Varianten. Missgünstige Blicke traditionsbewusster Trachtenträger sollte man dabei aber gut wegstecken können, insbesondere bei einem Besuch des Oktoberfests im doch auf Trachten bezogen modisch recht konservativen München.

Ob Mini, Midi oder aber lang getragen – selbstbewusste Frauen, die sich für ein Dirndl in schwarz entscheiden, wissen, wie sie es wirkungsvoll in Szene setzen und dabei nicht nur ihre Figur, sondern auch ihre Persönlichkeit unterstreichen.

Die Schürze
– gerne auch in kontrastreichen Farben und Mustern zum schwarzen Dirndl

Manche mögens’s Ton in Ton, dann ist eine schwarze Schürze natürlich eine sichere Wahl, wenngleich die ausschließlich dunklen Farben, ganz anders als Fröhlichkeit und ausgelassenes Feiern, schnell etwas Melancholie oder Traurigkeit mit sich bringen. Doch auch das ist reine Geschmackssache.

Schwarze Dirndl-Schürzen

Wer’s Farbenfroh mag, der kann sich mit einem Dirndl in schwarz voll ausleben. Die Kombinationsmöglichkeiten eines einfachen schwarzen Dirndls sind schier unerschöpflich, da fast jede Farbkombination harmonisch wirkt. Gerade die Schürzen lassen sich auf die schnelle wechseln und so immer wieder eine neue Tracht gestalten.

alle Schürzen im Überblick

Der Rock am schwarzen Dirndl

Der Rock des Dirndls gehört weit geschnitten, sollte jedoch so sitzen, dass er nicht unnötig aufträgt. Im Idealfall sitzt das Dirndl um die Hüften besonders eng, der Rock fällt dann nach über die Hüften hin etwas weiter. Ein gut sitzendes schwarzes Dirndl schmeichelt der Figur einer Frau ganz besonders.

Weitere Basics – Kombinieren, aber richtig

Bluse

Eigentliches ein Fashion-No-Go ist zum Beispiel, eine weiße Bluse zum schwarzen Dirndl zu tragen. Was viele nicht wissen: Wer sich so kleidet, der punktet nicht etwa mit seinem eleganten, schwarzen Dirndl, sondern wird von der Modewelt als „Dienstmagd“ abgestempelt. In früheren Tagen trugen die Mägde nämlich genau diese Kombination.

Jedoch wird ein Dirndl selten völlig rein schwarz getragen. Meist zieren bunte Nähte oder eine farbige Schürze das schwarze Dirndl. So ist es durchaus auch heute üblich eine weiße Bluse zu tragen.

Zu einer typischen Tracht gehört üblicherweise eine recht weit ausgeschnittene Bluse mit Ärmeln. Ein wenig Aussicht auf den „Vorbau“ gehört zum Dirndl-Tragen klassischer Weise dazu.

Wer es etwas gerne besonders keck mag, kann auf Carmen-Blusen zurück greifen, die jedoch in Kombination gerne eher als „Touristen-Dirndl“ verschrien sind. Was nicht bedeutet, dass sie rein modisch weniger gut kombiniert sind. Sie geben meist etwas weniger Blick auf eigentlichen Ausschnitt, dafür aber auf die nackten Schultern frei. Ebenfalls ein netter Anblick…

Und damit das darunter auch darüber hübsch aussieht, kann man ruhig etwas nachhelfen…

Dirndl-BH’s

Dirndl-BH balconette

18,84 € 20,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt auf ansehen
Dirndl-BH Büstenhebe

8,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt auf ansehen
Dirndl-BH Stütz-Büstenhalter

9,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt auf ansehen

Strümpfe – Stilechte Masche

Und das trägt man unter dem schwarzen Dirndl: hautfarbene oder aber schwarze, blickdichte Strumpfhosen.

Sicherlich wird es auch die eine oder andere Dirndl-Trägerin geben, die ihrem schwarzen Dirndl und damit sich selbst zu noch mehr Aufmerksamkeit verhelfen möchte.

Schuhe zum Dirndl

Was das Schuhwerk betrifft, so lassen schwarze Pumps das Wiesn-Outfit edel wirken. Wer lieber flache Schuhe bevorzugt, für den sind Ballerinas eine gute Wahl.

Accessoires – Klare Linien – „weniger ist mehr“

Glamour für das Dirndl, sollte die Devise lauten – aber mit Stil! Das gilt auch für den Schmuck, der sorgfältig nach diesem Prinzip ausgewählt werden will.
Wichtig ist, dass das Wiesn-Outfit in sich stimmig ist und die Schönheit und Einzigartigkeit seiner Trägerin unterstreicht. Dazu bedarf es nicht etwa jeder Menge Accessoires oder unnötigem „Bling-Bling“, sondern einem Händchen fürs effektvolle Kombinieren.

Will man sein Outfit edel oder geheimnisvoll halten, dann ist das schwarze Dirndl aus Seide – detailreich bestickt – sicherlich eine hervorragende Wahl. Oder aber man entscheidet sich anstatt eines traditionellen Musters für eine schimmernde Schürze. Die Möglichkeiten sind schier endlos. Ganz egal, ob man Spitze, Brokat oder Pailletten als Verzierung bevorzugt, wichtig ist das richtige Augenmaß dafür, was sich schön untereinander kombinieren lässt.

 

Wer dies alles bei der Zusammenstellung seiner Dirndl-Kombination berücksichtigt, der kann nichts falsch machen und einem unvergesslichen Wiesn-Besuch steht nichts mehr im Wege.